Hafen Strande
Hafen Strande

Kontakt

Hafenmeisterei:

Strandstraße 12

24229 Strande

 

Tel. / Fax: +49 (0) 4349 / 8988

Email: info@hafen-strande.de

 

Nutzen Sie auch gerne unser Kontaktformular.

Aktuelles

Hanseboot Neustadt in Holstein

 

Deutschlands größte In-Water-Boat-Show, die Hanseboot ancora boat show, findet vom 25.-27. Mai in Neustadt in Holstein statt. Erleben Sie bei freiem eintritt neuste Trends im Wassersport.

Öffentliches Bücherregal im Hafenhaus

Ab Juni 2015 befindet sich im Hafenhaus ein Regal mit kostenlosen Büchern zum ausleihen. Hier können Strander Bürger, Liegeplatzinhaber und Gastlieger Bücher mitnehmen und abgeben, so dass ein bunter Austausch gewährleistet ist. 

Satzung über die Erhebung von Hafengebühren im Hafen Strande

Aufgrund des § 4 der Gemeindeordnung (GO) und der §§ 1, 2, 4 und 6 des

Kommunalabgabengesetzes des Landes Schleswig-Holstein (KAG) wird nach

Beschlussfassung durch die Gemeindevertretung der Gemeinde Strande vom 08.12.2016

folgende Satzung erlassen:

 

§ 1

Geltungsbereich

 

(1)

Für die Benutzung des Hafen Strande werden Gebühren nach dieser Satzung erhoben.

 

 

(2)

Das gebührenpflichtige Hafengebiet umfasst das Hafenbecken, die Molen und Hafen-

anlagen. Es wird begrenzt

 

 

 

im Norden: 

 

durch die südliche Kante der Strandstraße und südliche Grenze des

Geländes des Kieler Yacht Clubs,

 

 

 

 

im Osten:

durch die östliche Kante der Ostmole,

 

 

 

 

im Süden:

durch die südliche Kante der Steinmole und die geradlinige

Verlängerung bis zur Seepromenade sowie durch eine Verbindungs-

linie vom Kopf der südlichen Steinmole zum westlichen Ende des Wellenbrechers und weiter zum Kopf der Ostmole,

 

 

 

 

im Westen:

durch die östliche Kante der Seepromenade.

 

 

 

 

 

 

§ 2

Meldepflicht

 

 

(1)

Die Fahrzeugführer müssen ihre Fahrzeuge oder Geräte nach dem Einlaufen und

rechtzeitig vor dem Auslaufen beim Hafenmeister an- bzw. abmelden und die für die

Bemessung von Gebühren notwendigen Angaben machen.

 

 

(2)

Verstöße gegen  die Bestimmungen über die Meldepflicht stellen Ordnungs-

widrigkeiten im Sinne des § 18 Absatz 2 KAG dar.

 

 

 

 

 

§ 3

Gebührenerhebung

 

(1)

Die Gebührenschuld entsteht

 

 

 

1.

für Saison- und Jahresgebühren mit der Zuweisung des Liegeplatzes,

 

 

 

 

2.

im Übrigen mit dem Einlaufen in den Hafen.

 

 

 

(2)

Die Gebühren werden durch den Eigenbetrieb Hafen Strande, Verwaltung: Amtskasse Dänischenhagen, Sturenhagener Weg 14, 24229 Dänischenhagen, erhoben.

 

 

 

Sporthafengebühren für Gastlieger (§ 5 Abs. 2 Zif. 3) werden vom Hafenmeister oder

von seinem Vertreter berechnet und kassiert.

 

 

(3)

Für die Gebühren, die auf Fahrzeuge, Geräte und sonstige Schwimmkörper entfallen,

sind deren Eigentümer und Benutzer als Gesamtschuldner gebührenpflichtig.

 

 

(4)

Die Gebührensätze dieser Satzung sind Nettosätze. Bei umsatzsteuerpflichtigen

Leistungen ist die Umsatzsteuer nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen

hinzuzurechnen. Das gilt nicht für § 5 Abs. 2 Zif. 3. Dort sind Bruttobeträge aus-

gewiesen.

 

 

(5)

Gebühren nach § 5 Abs. 2 Zif. 3 sind sofort fällig. Für alle anderen Gebühren gelten

für die Fälligkeit die Bestimmungen der Abgabenordnung.

 

 

(6)

Zahlungsmittel ist der Euro.

 

 

 

 

§ 4

Allgemeine Befreiungen

 

Von der Zahlung der Gebühren nach dieser Satzung sind befreit:

 

1.

Fahrzeuge der Deutschen Bundeswehr,

 

 

2.

Fahrzeuge, die für hoheitliche Aufgaben oder Forschungsaufgaben des Bundes, des

Landes oder der Gemeinde Strande eingesetzt werden,

 

 

3.

Feuerlöschboote und Rettungsboote, wenn sie für ihre eigentliche Aufgabe benutzt

werden,

 

 

4.

Beiboote und Barkassen, die zu gebührenpflichtigen oder nach dieser Satzung

befreiten Fahrzeugen und Geräten gehören,

 

 

5.

Fahrzeuge der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger,

 

 

6.

Fahrzeuge, die den Hafen nur zur Zollabfertigung oder zum Betanken anlaufen und

ihn unmittelbar danach wieder verlassen, soweit sie keine Sonderleistung in Anspruch

nehmen,

 

 

7.

vereinseigene Fahrzeuge der in Strande ansässigen Vereine und ähnlicher

Einrichtungen, die überwiegend der Ausbildung dienen, wenn die Befreiung bis zum

15. April eines jeden Kalenderjahres schriftlich beantragt wird.

 

 

 

§ 5

Gebühren

 

(1)

Fahrzeuge, die das Hafengebiet befahren oder im Hafen liegen, nehmen öffentliche

Einrichtungen des Hafenbetriebes der Gemeinde Strande in Anspruch. Für diese Fahr-

zeuge ist eine Hafengebühr zu zahlen.
Die Gebühren bemessen sich nach der Grundfläche eines Fahrzeuges. Die Grund-

fläche als Bemessungsgrundlage wird durch Multiplikation der größten Länge mit der

größten Breite des Fahrzeuges in Quadratmetern berechnet. Die Länge wird auf volle

Meter, die Breite auf halbe Meter aufgerundet. Das gilt nicht für § 5 Abs. 2 Zif. 3. Die Gebühren bemessen sich nach der größten Länge des Fahrzeuges und werden in

Metern berechnet. Die Länge wird auf volle Meter aufgerundet.

 

 

(2)

Die Gebühren betragen:

 

 

 

1.

Für Segel- und Motorsportfahrzeuge

 

 

Für die Saison

 

 

(15. März bis 15. November) für

 

 

 

 

a)

einen Wasserliegeplatz                                                        22,00 €/m²

 

 

 

 

 

 

b)

einen Landliegeplatz auf dem Hafengelände                         9,80 €/m²

 

 

 

 

 

 

c)

einen Landliegeplatz auf Privatgelände                                 6,00 €/m²

 

 

 

 

 

2.

Für Segel- und Motorsportfahrzeuge

 

 

Außerhalb der Saison

 

 

(16. November bis 14. März) für

 

 

 

 

a)

einen Wasserliegeplatz                                                         11,00 €/m²

 

 

 

 

 

 

 

 

3.

für Segel- und Motorsportfahrzeuge bei vorübergehender Benutzung täglich

(Gastlieger)

 

 

 

 

 

 

bis    6 m

4,50 €

 

 

 

über    6 m 

bis    8 m

 9,00 €

 

 

 

über    8 m

bis  10 m

13,50 €

 

 

 

über  10 m

bis  11 m

18,00 €

 

 

 

über  11 m

bis  12 m

22,50 €

 

 

 

über  12 m

bis  13 m

27,00 €

 

 

 

über  13 m

über  14 m

(maximale Länge: 27                                                                   

bis  14 m

31,50 €

 

 36,00 €

 

 

 

 

 

 

            

 

 

Ankunfts- und Abfahrtstag gelten bei der Gebührenberechnung als 1 Tag.

 

 

 

 

 

Dauert eine vorübergehende Benutzung länger als 60 Tage in der Saison, wird

keine weitere Gebühr erhoben.

 

Gastlieger auf Landliegeplätzen im Hafengelände zahlen 50 v.H. der Gebühren

nach § 5 Abs. 2 Nr. 3.

 

 

 

 

4.

für Fischereifahrzeuge

 

 

 

 

 

a)

bei dauernder Benutzung für das Kalenderjahr                  22,50 €/m²

 

 

 

 

 

 

b)

bei vorübergehender Benutzung täglich                               0,37 €/m²

 

 

 

 

 

 

c)

bei Benutzung des Hafen Strande ausschließlich als Winterliegeplatz

(16. Nov.-14. März) beträgt die Gebühr ein Drittel der Gebühr für das

Kalenderjahr. Mehrmaliges Ein- und Auslaufen eines Fahrzeuges an

einem Tag gilt als eine tägliche Benutzung.

 

 

 

 

5.

für sonstige Fahrzeuge

 

 

 

 

 

a)

bei dauernder Benutzung für das Kalenderjahr                  33,00 €/m²

 

 

 

 

 

 

b)

bei vorübergehender Benutzung täglich                               0,40 €/m²

 

 

 

 

 

 

c)

bei Benutzung des Hafen Strande ausschließlich als Winterliegeplatz 

(16. Nov.-14. März) beträgt die Gebühr ein Drittel der Gebühr für das

Kalenderjahr. Mehrmaliges Ein- und Auslaufen eines Fahrzeuges an

einem Tag gilt als eine tägliche Benutzung.

 

 

 

 

(3)

Saison- und Kalenderjahrgebühren gelten für das Fahrzeug, das in der Liegeplatz-

zuweisung genannt ist.
Bei Verkauf oder Ausfall eines Fahrzeuges durch Reparatur kann der Hafenmeister

die

Gebühr auf Antrag auf ein Ersatzschiff übertragen. Die Gebühr ist in diesem Fall nach

dem größten eingesetzten Schiff zu berechnen. Nachzahlungen werden mit Inbetrieb-

nahme des Ersatzfahrzeuges fällig.

 

 

(4)

Für Fahrzeuge des Personenverkehrs in der fahrplanmäßigen Linienschifffahrt auf der

Kieler Förde innerhalb der Linie Bülk-Wendtorf kann eine Hafengebührenpauschale

gesondert vereinbart werden.

 

 

 

 

§ 6

Datenverarbeitung

 

Die Amtsverwaltung Dänischenhagen ist befugt, auf der Grundlage von Angaben der Abgabenpflichtigen ein Verzeichnis der Abgabenpflichtigen mit den für die Abgabener-

hebung nach dieser Satzung erforderlichen Daten zu führen und diese Daten zum Zwecke

der Abgabenerhebung nach dieser Satzung zu verwenden und weiter zu verarbeiten.

                   

 

 

§  7

Inkrafttreten

 

Diese Satzung tritt am Tage nach ihrer Bekanntmachung in Kraft. Gleichzeitig tritt die Satzung über die Erhebung von Hafengebühren im Hafen Strande vom 27.03.1997 außer Kraft.

 

 

Strande, den 09.12.2016

                                                                                                                 Gemeinde Strande

                                                                                                                 Der Bürgermeister

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Hafen Strande

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.